Betroffene Eltern in Deutschland

Anonyme Schmutzkampagne gegen Wohnheim - HARKE vom 4.Mai 2012

FAMILIENDRAMA Billie-Jean C. darf Kind behalten / Nach Vorwürfen der jungen Mutter leiden die,,Überflieger "

 

Nach Vorwürfen einer 19-jährigen gegen die Witzer Jugendwohngruppe ,,Überflieger " sehen sich dessen Betreiber einer Schmutzkampagne ausgesetzt.

                                                            von H. Achtermann

 

Wietzen. ,, die Überflieger " ist der Name eines privaten Mutter- und Kindwohnheims mit einer Jugendwohngruppe in Wietzen. Betreiber R. Tinnefeld :,, Seit 2005  sind wir  in Wietzen, Kostenträger sind die Jugendämter ."

Das Wohnheim  hat zehn Plätze für Mutter und Kind .

In diesem Haus war die junge Mutter Billie-Jean C. und ihr am 14.4. geborenes Baby  am 20.April für eine Nacht untergebracht .Wie berichtet, wollte das Jugendamt der jungen Mutter das Sorgerecht  für den Säugling  entziehen. Billie-Jean C. hatte im Harke-Gespräch  angegeben, dass sie ihre gesamten  Unterlagen- Mutterpass, Krankenkarte, Untersuchungshefte und Medikamente- habe abgeben müssen : ,, in einem nicht kindgerechten Zimmer ohne Wickeltisch  und Kinderbett wurden wir untergebracht", erzählt sie. 

Nachdem der Artikel  auf der Harke- Hompage  im Internet veröffentlicht  worden war, starteten Unbekannte eine Schmutzkampagne gegen die ,,Überflieger " : Sie riefen per E-Mail  und via ,,Facebook " auf , sich in Wietzen zu melden.,,Es gab telefonische Beleidigungen von wildfremden Frauen mit vulgären Schimpfwörtern, auch  zahlreiche  Anrufe  in unserem Haus in Asendorf. Das schokierte meine Frau, sie  hat sich davon noch immer nicht erholt", schilderte R. Tinnefeld vom Mutter-und.Kind-Wohnheim diese für alle überraschende Angriffe. Dabei  habe seine Frau mit den Vorgängen  überhaupt  nicht zu tun : Sie bewirtschafte das Haus Asendorf , sagte R.Tinnefeld.

 

Zur Klarstellung in der Sache ,,Billie-Jean C. " sagte er : Mutter und Kind seien in einem Notraum untergebracht worden, ein Wickeltisch sollte am anderen Tag aufgestellt werden, doch dazu kam es nicht mehr :,, Billie-Jean und ihre Tochter wurden von den Pfeiffers  am anderen Tag abgeholt,Papiere und Unterlagen wurden ausgehändigt ".

Für die junge Mutter seien die ,,Überflieger" kein fremder Ort.

,,Sie kennt diesen Haus " , so M.Anlauf , Mitarbeiter im Haus , der auch die Mutter mit ihrem Wunsch  auch Hannover nach Wietzen geholt hat. ,,Es war ein besonderer Wunsch meiner Frau Ilona , in diesem Notfall  zu helfen , um zu verhindern, dann Billie -Jean das Kind weggenommen wird ", sagt R. Tinnefeld.

,,Betreut werden junge Mütter mit ihren Kindern im Haus ,,Überflieger " von Sozialpädagogen  undPsychologen, einem multifunktionalen, bewährten Team ", sagt der Einrichtungsleiter.,, Wir wollten hier außergewöhnlich helfen , um darauf zu achten , dass Billie-Jean nicht mit ihrem Kind untertaucht. Wenn  dies passiert wäre, sollten  sofort das Jugendamt  und die Polizei  verständigten werden , wie es die Gesetze zum Schutzauftrag bei Kindeswohlgefährdung vorsehen ."

 

Die anderen Mütter im Heim seien ,,irritiert ", dass ihr Zuhause so schlecht gemacht werde. In einem von einem Herzen eingerahmten Brief  der Bewohnerinnen heißt es : ,, Wir stehen in dieser schwierigen Zeit ganz und gar hinter euch , wir können nicht verstehen, was an unserem Zuhause nicht schön sein soll ."

,,Ganz toll ist es hier", erklärt Lorita ( 17) , die mit ihrem Sohn Marcielj seit knapp drei Jahren bei den ,,Überfliegern "

wohnt .,, Von häuslicher Gewalt  bedroht , wurde mir hier geholfen .Ich konnte meinen Kleinen behalten dank der Unterstützung durch das Jugendamt ."

Die noch minderjährige junge Frau besucht die Hauptschule Liebenau, macht dort ihren Realschulabschluss. Ab August  will sie in Nienburg die Fachoberschule besuchen.,, Während  der Schulzeit  wird mein Sohn durch eine Tagesmutter betreut", freut sich Lorita auf die Zukunpft.

Billie-Jean und ihre Tochter sind nun bei Simone Pfeiffer  in Mehringen untergebracht, das soll auch vorläufig so bleiben. Das Familiengericht in Nienburg  hat bei einer Anhörung festgestellt , dass keine Kindeswohlgefahr bestehe.

,, Die Mutter darf das Kind behalten", sagte Simone Pfeiffer  auf Harke-Nachfrage. Der Landkreis werde weiter die Situation beobachten.,, Das Jugendamt  hat Zugang zu dem Kind", bestätige  auch T. Rötschke vom Landkeis Nienburg .

 

Warnhinweis an Alle Facebook User zum angeblichen Grafen von Michael Gorka / Warning to all Facebook users

Warnhinweis an Alle Facebook User

 

 

Öffentliches Recht, Staats- und Verfassungsrecht, Staatslehre

- Grundgesetz - GG -

- Persönlichkeitkeitsrecht

Verletzung

- Datenschutz auf der Homepage von Solidarnist

 

Rechtsquelle:

 

GG, Art. 2 Abs. 1

 

Rechtsprechung

 

BVerfG, in: BVerfGE 65, 1 ff. mwN

 

Teil I.

 

Datenschutz

 

https://www.facebook.com/pages/HSH-Michael-I-Landgrave-od-Gorka-Haus-Chef/287888734573449

 

Das Erste Bild re. ist die Schwester von Michael Gorka

 

Dieses Bild wurde ohne Einwilligung der Schwester auf Facebook ins Netz gestellt.

Auch hat er das Bild von Sebastian Pfeiffer , ohne die Zustimmung  einfach ins Netz gestellt !

Herr Michael Gorka hat auch als  Herrn Oliver Kind ausgegeben und tut das immernoch !

 

Wer Regreßansprüche gelten machen will, sollte sich an folgende Anschrift wenden:

 

Michael Gorka

ladungsfähige Anschrift für Gerichte u.a.:

Fedderwarder Landstraße 80 -82

DE - 26388 Wilhelmshaven

 

Das Zweite Bild wurde auch ohne Einwilligung des Betroffenen Bürgers auf Facebook ins Netz gestellt.

 

Siehe auch dazuden beigefügten Link, unter:

 

http://anwalt-im-netz.de/urheberrecht/recht-am-eigenen-bild.html#strafbar

 

Das hier das Persönlichkeitsrecht der Schwester verletzt worden ist, zeigt folgende Fallgestaltung: Siehe beigefügten Link, unter:

 

https://www.facebook.com/photo.php?fbid=330231967005792&set=a.330231260339196.92000.287888734573449&type=1&theater

 

Es erweckt hier den Eindruck, ob Michael Gorka seine Pillen noch nicht geschluckt hat, als er diesen Beitrag veröffentlicht hat.

 

Na, vielleicht wird er ja als Bratwurstverkäufer auf dem Oktoberfest 2012 auftreten.

 

Teil II.

 

Wie genau man es mit dem Datenschutz unter dem beigefügten Link

 

https://www.facebook.com/pages/HSH-Michael-I-Landgrave-od-Gorka-Haus-Chef/287888734573449

 

nimmt, zeigt der beigefügte Link, unter:

 

Urteilsveröffentlichung im Internet mit Namensnennung; Verletzung des Persönlichkeitsrechts; Beleidigung; Verstoß nach UWG

 

Das Bundeskriminalamt - BKA -, Presse- und Medienvertreter ordnen auch solch ein Vorgehen den Nazis an.

 

https://www.facebook.com/pages/HSH-Michael-I-Landgrave-od-Gorka-Haus-Chef/287888734573449

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Amina (Freitag, 13 Juli 2012 00:17)

    Liebe Heike!
    Du hast sehr viel ertragen und versucht das Beste für Deine Kinder zu erreichen. Viele verschiedene Charaktereigenschaften haben mitgemischt, hinzukommt noch, dass alle Beteiligten aus dieser Geschichte entsprechendes zu lernen haben. Wir sind in Gottes Heimschule. Lerne durch Erbitten bei unserem gütigen liebenden Schöpfer, um seine Gnade und Hilfe zum Guten Gelingen. Ich selbst habe dankbare Erfahrung gesammelt.

    Ich wünsche Euch allen von Herzen, dass Ihr drei Mädels mit dem liebenden Herz eine intelligente und heilsame Lösung mit dem Papa findet.

    Tz dieser Lebensaufgabe lade ich Eure Ahnen und die guten erfahrenen Wesen mit hinzu. Viel Glück und Mut zur guten Tat!!!
    Ich umarme Euche alle in Liebe!!!!!!

  • #2

    u=21252 (Montag, 22 April 2013 11:33)

    This is an excellent write-up! Thanks for sharing with us!